Willkommen bei Vierklang …

Steckbrief …

Steckbrief

 

Nach 10 Jahren kontinuierlicher Arbeit war der Jugendchor unserer Gemeinde langsam aus den „Kinderschuhen“ herausgewachsen. Deshalb haben wir uns Anfang 2012 von dem Namen „Jugendchor“ verabschiedet. Unter dem neuen Namen „Vierklang“ treffen wir uns seitdem regelmäßig jeden Dienstag 20:00 bis 21:30 Uhr im Chorraum unter unserer Kirche, um weiterhin gemeinsam Musik zu machen.

Damit dies auch künftig gelingen kann, sind wir immer offen für neue Chormitglieder, die Freude am Singen und der Gemeinschaft haben. Wir würden uns freuen, wenn wir in Zukunft zusammen mit bekannten Gesichtern und vielen neuen Sängern Lieder zum Lobe Gottes anstimmen können. Hier dürfen sich unsere Jugendlichen ebenso angesprochen und herzlich willkommen fühlen wie neue Mitglieder unserer Gemeinde, Singles, frisch verliebte Paare und junge Eltern, die in etwa in unsere Altersstruktur passen.

Musik, Musik …

Der Name „Vierklang“ ist kein Zufall, denn wir singen die meisten Lieder im klassischen vierstimmigen Chorsatz. Unser Repertoire umfasst neben aktuellen geistlichen Liedern zahlreiche Werke aus den verschiedensten Epochen der Kirchenmusik vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Unter der Leitung von Evelin Däberitz übernehmen wir die musikalische Ausgestaltung von Gemeinde- und Festgottesdiensten im Kirchenjahr  – letztere auch gelegentlich gemeinsam mit dem „großen Kirchenchor“ unserer Gemeinde – sowie von Gottesdiensten anlässlich von Jubiläen, Taufen, Hochzeiten, Silberhochzeiten oder Goldenden Hochzeiten. Regelmäßig können wir dabei auf die Unterstützung unserer Organisten oder verschiedener Mitglieder der Band bauen. Nur durch deren Mithilfe können die vielen musikalischen Ausgestaltungen in ihrer Gesamtheit gelingen.

 

Gemeinschaft …

Das Singen im Chor gehört für uns einfach dazu, das Üben, die Aufregung, die investierte Zeit, die Freude, die Mühe und vor allem die Gemeinschaft prägen unsere gemeinsame Zeit.

Jeder bringt sich dabei so ein, wie es Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und familiäre Verpflichtungen zulassen. Durch die gemeinsam verbrachten Stunden bei wöchentlichen Dienstags-Proben, Generalproben, Auftritten und gemeinsamen Unternehmungen entwickelte sich eine Gemeinschaft, in der Verlässlichkeit aufeinander, gemeinsamer Spaß am Singen und Freundschaft ganz oben auf der Liste stehen. In einer solchen Gemeinschaft können wir spüren, was Jesus meint, wenn er sagt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Durch das Singen können wir Christsein leben und anderen zeigen, was das für uns heißt.