Minifußball 2011

Da das mit dem offiziellen Minifußball ja dieses Jahr irgendwie ganz dumm und schlussendlich im Sande verlaufen ist, wir dennoch auf ein bisschen Fußball nicht ver-zichten wollten, hatten wir die Idee unser eigenes Minifußballturnier auszutragen.
Gesagt getan. Auf einen Platz wurde sich schnell geeinigt, denn von Fußballplätzen in Dresden, welche man den ganzen Tag für sich haben kann und nix kosten, gibt es ja nicht so viele. Also wurde in Strehlen angefragt, ob wir bei ihnen spielen dürften. Nach langem hin und her wurde sich dann auf einen Termin geeinigt, welcher zwar nicht ganz so optimal war, aber immerhin hatten wir nun einen kostenlosen Platz und obendrein noch die Erlaubnis zum Grillen.
Was jetzt außer gutem Wetter noch fehlte waren ein paar Gegner. Da es sich ja nur um eine Wiese mit zwei Toren in Strehlen handelt, luden wir uns noch vier andere Mann-schaften ein, so dass wir, wenn alle gegen alle spielen, den Tag ganz gut rum bekommen sollten.
Aber da es ja immer ein bisschen anders kommt als gedacht, schwante uns schon nix Gutes als eine dreiviertel Stunde vor Beginn der ganzen Veranstaltung noch schnell eine Mannschaft abgemeldet wurde. Da bereits zwei Tage zuvor der erste Negativbescheid kam, konnten wir immerhin noch auf die Teilnahme von zwei anderen Mannschaften hoffen, die dann den Weg zu uns aber irgendwie auch nicht gefunden haben…
War zwar ein bisschen ärgerlich, dass sämtliche Emails, Anrufe und SMS der letzten Tage vergeblich waren und es einige Leute sogar noch nicht einmal schafften abzusagen. Aber wir waren nun einmal da, hatten einen Ball mit, Klamotten an und wollten spielen! Und das taten wir dann auch, während Philipp noch schnell unser Grillzeug besorgte.
Die eine Mannschaft war jeweils bunt gekleidet während die andere Mannschaft zum ersten Mal unsere neuen, schon vor Monaten fürs eigentlich offizielle Miniturnier, gestalteten T-Shirts trugen.


Es folgten nun anstrengende, Kräfte raubende, an den Nerven zerrende und schweiß-treibende Duelle. Jeder Zentimeter wurde umgegraben und kein Ball wurde verschenkt. Naja, sagen wir mal fast jeder. ;-)
Da wir ja, egal wie die Mannschaften verteilt waren immer Zschachwitz 1 gegen Zschachwitz 2 spielten entschieden wir dieses „Turnier“ in sämtlichen Belangen für uns.
Nachdem dem unser Spielgerät dann kaputt gegangen war, wir gegrillt hatten und schlussendlich kaputt aber satt und zu frieden waren, ging es dann wieder zurück nach Zschachwitz, sei es mit dem Bus, oder per Fahrrad. Für eine handvoll ganz hart gesottener Fußballverrückten ging es hinterher noch auf die Gondel zum weiterspielen.
Fazit: Ja was soll man da schreiben, wenn alle möglichen Gegner schon vorher aufgrund der zu befürchtenden Dominanz von Zschachwitz den Schwanz einkneifen und wir so unser eigenes Turnier kampflos gewinnen konnten? Nein jetzt mal im Ernst, ich denke mal, wir sind alle auf unsere Kosten gekommen, hatten alle Spaß, konnten Fußball spielen, hatten schönes Wetter, keine allzu großen Fouls und ne leckre Bratwurst. Fußballherz was willst du mehr?

ein Mini